skupina

Unterstützung des Unternehmens

Aktualisiert zum 1.4.2020

Der Artikel enthält:

Programm Antivirus
Programm COVID II
Programm EXPANZE
Unterstützung der Exporteure
Kredit COVID I

Programm ANTIVIRUS

Grundcharakteristik:

Programm ANITIVIRUS sollte in kurzer Zeit den tschechischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern helfen, die Auswirkungen der Epidemie COVID-19 zu mildern. Es ist an den Schutz der Beschäftigung mittels Lohnfinanzierung der Arbeitnehmer bis zur Höhe von 100 % gerichtet, wann das Arbeitsamt der Tschechischen Republik die ausgezahlten Mittel den Gesellschaften kompensieren wird. Diese Maßnahme sollte den Arbeitgebern helfen, die zukünftige Situation besser so bewältigen, dass sie nicht zur Entlassung ihrer Arbeitnehmer kommen müssten. Den Arbeitgebern, deren wirtschaftliche Tätigkeit in Folge der Ansteckungsverbreitung bedroht sein wird, wird ein Beitrag für die volle oder partielle Bezahlung des Lohnersatzes gewährt, der den Arbeitnehmern aus dem Grund eines Hindernisses auf der Seite des Arbeitnehmers (Anordnung der Quarantäne) oder auf der Seite des Arbeitgebers (Hindernis – geschlossene Betriebstätte aus dem Grund der Regierungsverordnung den Betrieb zu schließen) gehören wird, falls es nachgewiesen wird, dass das Hindernis in Arbeit in Folge der Ansteckung von COVID-19 entstanden ist. Die Höhe und die Dauer der Gewährung wird vom Grund der Arbeitshindernisentstehung abhängen, es wird nötig sein, bei jedem Arbeitnehmer den Grund des Arbeitshindernisses zu unterscheiden. Konkret handelt es sich um folgende Maßnahmen:

Regime A Anordnung der Quarantäne den Arbeitnehmern. Ersatz des Lohnes oder Gehaltes wird den Arbeitnehmern in der Höhe von 60 % der durchschnittlichen Bemessungsgrundlage ausgezahlt. Dem Arbeitgeber wird ein Beitrag in der vollen Höhe des ausgezahlten Lohnersatzes gewährt.

Regime B – Unmöglichkeit den Arbeitnehmern die Arbeit zuzuteilen aus dem Grund der außerordentlichen Krisenmaßnahmen der Regierung. Es wird dem Arbeitgeber auf Grund des Regierungsbeschlusses über die Annahme der Krisenmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Vorkommen der Ansteckung COVID-19 das Schließen des Betriebes angeordnet. Der Lohn- oder Gehaltersatz dem Arbeitnehmer in der Höhe von 100 % ausgezahlt. Dem Arbeitgeber wird ein Beitrag in der Höhe von 80 % des ausgezahlten Lohnes gewährt.

Regime C – Unmöglichkeit die Arbeit den Arbeitnehmern zuzuteilen aus dem Grund der Anordnung der Quarantäne oder der Pflege um das Kind bei einem wesentlichen Teil der Arbeitnehmer. Mit einem wesentlichen Teil wird vor allem 30 % der Arbeitnehmer der Gesellschaften, Betriebstätte oder anderen Organisationsteilen nach der Betriebssituation des Arbeitgebers gemeint. Der Lohn- oder Gehaltsersatz dem Arbeitnehmer in der Höhe von 100 % ausgezahlt. Dem Arbeitgeber wird ein Beitrag in der Höhe von 80 % des ausgezahlten Lohnersatzes gewährt.

Regime D – Beschränkung der Erreichbarkeit der Inputs (der Rohstoffe, der Erzeugnisse, der Dienstleistungen) notwendig für die Tätigkeit des Arbeitgebers in Folge der Quarantänemaßnahmen (oder allgemein den Produktionsausfällen) beim Lieferanten einschließlich Ausland. Es handelt sich z.B. um die den Ursprung der Inputs beweisenden Vereinbarungen, Verbote der Aktionen oder Annahme von weiteren Maßnahmen, die nachweisbar einen Einfluss auf die Lieferungen dem Arbeitgeber haben. Der Lohn- oder Gehaltsersatz dem Arbeitnehmer in der Höhe von 80 % ausgezahlt. Dem Arbeitgeber wird ein Beitrag in der Höhe von 50 % des ausgezahlten Lohnersatzes gewährt.

Regime E – Beschränkung der Nachfrage nach Dienstleistungen, Erzeugnissen und anderen Produkten des Arbeitgebers in Folge der Quarantänemaßnahmen am Ort des Vertriebes des Arbeitgebers (Tschechische Republik und Ausland). Der Lohn- oder Gehaltsersatz dem Arbeitnehmer mindestens in der Höhe von 60 % ausgezahlt. Dem Arbeitgeber wird ein Beitrag in der Höhe von 50 % des ausgezahlten Lohnersatzes gewährt.

Die Realisation der Unterstützung wird so eingestellt, dass der Arbeitgeber eine Refundierung des ausgezahlten Lohnersatzes nach der Beendigung des aufgewiesenen Zeitraums beantragen wird, d.h. nach der Beendigung des Kalendermonates, für den er einen Beitrag beantragen wird. Der Arbeitgeber wird also für den Monat März den Antrag am Anfang des Monates April einreichen. Nähere Informationen zur Inanspruchnahme der Unterstützung einschließlich dem Antrag auf Inanspruchnahme der Unterstützung werden im Laufe der nächsten Woche veröffentlicht.

 Programm COVID II

Grundcharakteristik:

Am Montag den 30. 3. 2020 wurde im Rahmen des Programms COVID II eine Aufforderung erlassen, was ein weiteres Programm vorbereitet vom Ministerium für Industrie und Handel in der Zusammenarbeit mit der Böhmisch-mährischen Garantie- und Entwicklungsbank (“ČMRBZ”) für die Unterstützung der Klein- und Mittelunternehmer und Gewerbetreibende ist. Im Unterschied zum Programm COVID I handelt es sich um eine Unterstützung der Unternehmer mittels einer Garantie für die von kommerziellen Banken gewährten Kredite und mittels eines Beitrages für die Bezahlung der Zinsen aus diesem Kredit. Die Annahme der Anträge wird am 2. 4. 2020 ausgelöst.

Es ist möglich, mit dem Kredit die Betriebsausgaben zu finanzieren, die unmittelbar mit dem Überbrücken der krisenökonomischen durch Verbreitung von Coronavirus SARS-CoV-2 hervorgerufenen Situation zusammenhängen. Diese Ausgaben müssen frühestens am Tag des Vertragsabschlusses über den garantierten Kredit bezahlt werden, im Fall der Vermögenschaffung soll es sich um Vermögen des Unterstützungsempfängers handeln. Die tauglichen Ausgaben sind die Kosten für Löhne, Energien, Mieten, Lieferanten-Abnehmer-Rechnungen, Vorfinanzierung der Forderungen oder Anschaffung des Rohstoffes, der Vorräte und des weiteren geringwertigen Vermögens.

Die Höhe des garantierten Kredites ist bis 15 Mio. CZK, Finanzbeitrag für die Zinsen kann bis 1 Mio. CZK betragen. Die Garantie wird bis zur Höhe von 80 % des Kreditkapitals gewährt und die Haftungsdauer ist längstens 3 Jahre. Das Programm wird in Form der Rundenaufforderungen ausgeschrieben, wann für jede Runde die Kapazität von 1,5 Mrd. CZK ausgeschrieben wird. Nach der Füllung der Kapazität wird die zuständige Runde für den Empfang der Anträge abgeschlossen und weitere Runde wird 10 Arbeitstage nach der Beendigung der vorigen Runde erlassen. Die einzelnen Runden werden durch Bekanntmachung auf den Webseiten  https://www.cmzrb.cz/ erlassen und abgeschlossen.

 

Man kann eine Unterstützung auch für die Investitionsausgaben gewinnen – Kredit EXPANZE

Grundcharakteristik:

Kleine und mittelständische Unternehmer, die aus den Gründen der Coronavirus Pandemie in Finanzschwierigkeiten geraten, können einen Kredit für die Deckung der geplanten oder realisierten Investitionen mittels der Bank ČMZRB gewinnen.  Obwohl es sich um kein in Anknüpfung an die durchlaufende Pandemie vorbereitetes Finanzinstrument handelt, kann es für eine Reihe der Unternehmer eine interessante Alternative bei dem vorausgesetzten wesentlichen Verfall der zukünftigen Erträge sein.

Der gewährte Kredit kann für die Finanzierung der tauglichen Ausgaben benutzt werden, die langfristiges Anlagevermögen sind – Anschaffung der Maschinen und Einrichtungen, Anschaffung und technische Aufwertung der Bauten und Anschaffung der Grundstücke. Das langfristige immaterielle Anlagevermögen kann ebenfalls eine taugliche Ausgabe sein.

Der Kredit ist zinslos ohne Gebühren für seine Verarbeitung und seine Höhe ist von CZK 1 bis 45 Mio. CZK, respektive bis zur Höhe von 45% der tauglichen Ausgaben des Projektes.  Die Fälligkeit des Kredites ist bis zu 7 Jahre, respektive 10 Jahre (falls der Kredit überwiegend für die Anschaffung des unbeweglichen Anlagevermögens bestimmt wird) und die Bank ČMZRB ermöglicht den Aufschub der Ratenzahlungen bis 3,5 Jahre. Eine der Bedingungen des Kreditgewinnes ist die gleichzeitige Finanzierung des Projektes durch einen kommerziellen Kredit gewährt von einem der Vertragspartner der Bank ČMZRB in der Höhe von mindestens 20%. Die Bank ČMZRB gewährt einen finanziellen Beitrag bis 2 Mio. CZK für die Bezahlung der Zinsen des kommerziellen Kredites. Die Projekte können auf dem Gebiet der Tschechischen Republik mit der Ausnahme von Prag realisiert werden. 

Paket der Maßnahmen für die Unterstützung der Exporteure von EGAP

Grundcharakteristik:

Die Export-, Garantie- und Versicherungsgesellschaft a.s. („EGAP“) hat ein Paket der Maßnahmen für die Unterstützung der Exporteure in der Reaktion auf die aktuelle Weltereignisse vorbereitet, das allen tschechischen Exporteuren einschließlich der kleinen und mittelständischen Unternehmern und den unternehmenden natürlichen Personen bestimmt ist.  

Ein Bestandteil des Paketes ist die Einführung des sog. Fast track, der die vorrangige Erledigung des Antrags für Exporteure ermöglicht, die in Folge der weltweiten Pandemie COVID-19 neue Abnehmer suchen.

Weitere Maßnahmen sind eine wesentliche Erniedrigung der Gebühren für Exporteure, die die Produkte bei EGAP nachfragen werden, zusammen mit der Verkürzung der Frist notwendig für die Anerkennung des Anspruches auf die Versicherungsleistung (sog. Wartezeit) bei den versicherten Krediten von 6 Monaten auf 3 Monate und bei den versicherten Garantien von 3 Monaten auf 1 Monat. Diese Maßnahmen sollten helfen, die eventuellen Probleme mit Cashflow des Exporteurs zu lösen.  

Weitere Informationen einschließlich der Verfahren, wie die Unterstützung zu beantragen, finden Sie hier.

Zinsloser Kredit für Betriebsausgaben – COVID I

Der Empfang der Anträge auf einen zinslosen Kredit COVID I wurde zum 20. 3. 2020 eingestellt.  Zurzeit werden die Anträge beurteilt, damit die ersten Kredite während der folgenden 14 Tage gewährt werden können. Die Bank ČMZRB in der Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Industrie und Handel vorbereitet ein weiteres Programm mit der Bezeichnung COVID II, das an die Unterstützung der kleinen und mittelständischen Unternehmer und Gewerbetreibenden mittels Gewährung der Garantien für die kommerziellen Kredite von 10 Tsd. CZK mit dem Finanzbeitrag für die Zinsbezahlung gerichtet wird.

Die Bank ČMZRB bietet auch weitere Programme, von denen man die Finanzmittel für die Unterstützung des Unternehmens fördern kann, obwohl diese nicht unmittelbar im Zusammenhang mit der Epidemie des Coronavirus vorbereitet wurden.

Im Fall von ergänzenden Fragen oder Bedarf einer Hilfe mit der Vorbereitung der Anträge zögern Sie bitte nicht ihre KODAP Berater zu kontaktieren oder direkt:

Stanislava Kočvarová, Steuerberaterin, kocvarova@kodap.cz

Jan Kašpar, Steuerberater, kaspar@kodap.cz

Jan Mašek, Steuerberater, masek@kodap.cz


Kodap skupina - daňové poradenství

mini mapa ČR Vybrat kancelář

Specializované kanceláře

+420 485 228 471

info@kodap.cz

cs en de 

ETL Global
newsletter close